Kommunalwahl SPD Bruchsal

SPD für Sporthallenneubau

Gemeinderatsfraktion

Es gilt das gesprochene Wort

Frau Oberbürgermeisterin, Herr Bürgermeister, Herr  Guth, Herr Frahm

Ich möchte mich ausdrücklich bei Herrn Guth und Herrn Frahm  für diese Vorlage bedanken. Zeigt sie doch, dass Flexibilität und gemeinsame Beharrlichkeit manchmal zum Erfolg führen können – wenn er auch momentan noch nicht eingetreten ist.

Zu den Fakten:

  • Die Halle stammt aus 1966
  • 2012 war sie noch auf dem technischen und energetischen Stand von damals, wenn auch im Bereich Heizung, Prallwände  und Lüftungstechnik einzelne Erneuerungen stattfanden
  • Für Schülerbeförderungen nach Büchenau und in die Altenbürkhalle entstehen der Stadt nach wie vor jährliche Kosten von ca. 20 Tsd jährlich
  • die 3. Wochenschulsportstunde findet weiterhin nicht statt und die Lehrschwimmbecken wurden sämtlich geschlossen. Dies alles ist umso dramatischer als die Stadt sich für weitere Gesamtschulen ausgesprochen hat und die Verweildauer von Schülern in den Schulen insgesamt deutlich zunimmt.
  • 2012 fiel die Entscheidung für eine Generalsanierung in Abschnitten um möglichst schnell wieder Versammlungen nach der Vers.StättenVO durchführen zu können. Gesamtvolumen 5,6 Mil.
  • die SPD hatte damals mehr Ruhe angemahnt um sich Zeit für die Suche nach einem möglichen  Investor oder Bauherren lassen zu können, da kein weiterer Hallenraum entstehen würde. Die Entscheidung fiel trotzdem für einen sofortigen Baubeginn. 
  • der 1. Abschnitt wurdenunmehr bereits fertig gestellt und die Halle macht einen sehr guten Eindruck. Auch hier Vielen Dank dem Bauamt !

Die hier vorgelegten Planungen haben Hand und Fuß und sind zudem in der Gesamtrechnung nahezu kostenneutral. Die berechtigte Aussicht auf einen Neubau in adäquater Grösse von 26 x 15 m, welcher durch einen Dritten realisiert werden könnte, freut aus meiner Sicht alle betroffenen Schüler und auch den Vereinssport, dem der Hallenraum dringendst fehlt. Das Konstrukt gemeinsam nutzbarer, jedoch auch einzeln verfügbarer sonstiger Flächen ist aufgrund der erzielbaren Synergien klasse und ich denke auch erstrebenswert.

Es muss nicht extra erwähnt werden, dass zwei nebeneinander befindliche Großsporthallen sportliche Events möglich machen, die bisher nicht denkbar waren.

Es macht daher insgesamt Sinn, die damaligen Planungen zu überdenken und die Bauabschnitte so zu strecken bzw. umzuplanen, dass alle Optionen möglich bleiben und wir in Ruhe nach einer Realisierungsmöglichkeit suchen können.

Die SPD bedankt sich nochmals für die Bemühungen und wir hoffen, dass die möglicherweise erreichbaren Fördergelder den Neubau tatsächlich möglich machen.

 
 

Counter

Besucher:140501
Heute:23
Online:2
 

Unser Programm

 

Unsere Gemeinderatskandidierenden

Zu allen Steckbriefen bitte klicken

 

 

Unsere Kreistagskandidierenden

Zu allen Steckbriefen bitte klicken